5 Tipps für eine smartere Weise zu Essen

5 Tipps für eine smartere Weise zu Essen

Wer heute etwas auf sich hält, ist beim Thema „gesund essen“ mit dabei. Gesund zu essen schmeckt köstlich – und gesund essen ist ein wichtiger Baustein für das persönliche Wohlbefinden. Ich möchte Dir heute ein paar kleine Tipps und Tricks nennen, die ich nutze um über die letzten Jahre in Form zu blieben.

Setze Dich hin beim Essen.

Es gibt Gründe, die gegen das Essen unterwegs oder im Stehen sprechen: Erstens isst Du schneller. Weil Du Dich auf andere Dinge konzentrierst, schaufelst Du die Nahrung gedankenlos in Dich hinein. Das führt dazu, dass Du mehr isst, weil Dein Magen nicht genug Zeit hat, an Dein Gehirn zu melden, dass er voll ist. Weiterhin verschwendest Du weniger Gedanken daran, welche Lebensmittel Du in den Mund steckst, während Du kochst, unterwegs bist oder das Haus aufräumst.

Iss nicht während Du am Telefon bist, E-Mails checkst oder Fernsehen schaust.

Ablenkung vom Essen muss tabu sein. Eine Studie fand heraus, dass Menschen über 40 Prozent mehr Kartoffelchips essen während sie Fernsehen schauen, als wenn sie es nicht täten. Das ist nichts überraschendes. Denn wenn Du Dich nämlich nicht ganz auf Deine Mahlzeit konzentriert, hast Du keine Übersicht darüber, wieviel Du eigentlich zu Dir genommen hast. Besser ist also in Ruhe und ohne Ablenkung zu essen.

Iss langsam.

Das gilt für alle Mahlzeiten. Es dauert 15-20 Minuten bis Dein Körper ein Sättigungssignal sendet. Wenn Du zu schnell isst, wirst Du somit mehr Kalorien als Dein Körper braucht, zu Dir nehmen. Bevor Du Dir ein zweites Mal den Teller vollmachst oder mit einem großen Dessert liebäugelst, warte. Wenn Du nach einer halben Stunde immer noch Hunger hast, dann hast Du wirklich nicht genug gegessen. Aber aller Wahrscheinlichkeit nach wirst Du satt sein. Du bist satt, obwohl noch etwas auf dem Teller liegt? Dann lass es liegen.

Schreibe Dir genau auf, was Du isst.

Ein Ernährungstagebuch ist eine gute Möglichkeit Dir unbewusstes Essen abzugewöhnen und ermöglicht es Dir bewusster auf jeden Bissen zu achten. Notiere alle Lebensmittel, die Du den Tag über isst. Mach es Dir selbst zur Aufgabe, kalorienärmere Produkte mit wenig Zucker und Fett zu essen. Ein Ernährungstagebuch hält Dich auch verantwortlich, wenn Du z.B. zum Büromeeting am Morgen einen Doughnut gegessen hast – Du wirst zweimal darüber nachdenken bevor Du ihn Dir in den Mund steckst. Eine Studie zeigt, dass Frauen die ein Ernährungstagebuch führten durchschnittlich 7 Pfund mehr abnahmen als andere Teilnehmer, die keine Details zu ihren Mahlzeiten und Snacks notiert haben.

Schlürfe die Kalorien nicht einfach so runter.

Es ist sehr leicht zu vergessen, dass bestimmte Getränke, wie Saft, Limonade und Kaffeegetränke Kalorien haben, da diese uns nicht satt machen. In einem Liter Limonade sind durchschnittlich 25 Stück Würfelzucker. Zum Vergleich: Eine ganze Tafel Vollmilch-Schokolade enthält in etwa 19 Zuckerwürfel. Eine schaumige und cremige Kreation aus Deinem Lieblingscafè kann sogar hunderte von Kalorien schwer sein. Achte bei Getränken auf kalorienarme Produkte. Das Beste ist und bleibt Wasser – es hat nämlich keine Kalorien, dämpft den Hunger, ist kostengünstig und schwemmt die Giftstoffe aus dem Körper.

Mit diesen Tipps wünsche ich Dir viel Glück und Erfolg.

Gibt es Tipps und Tricks, die Du hinzufügen kannst? Dann lass sie mich und die anderen Leser wissen.

Viele gute Artikel rund um das Thema gesund Leben findest Du auf der Seite des Koop Verlages.

(Visited 69 times, 1 visits today)

3 Responses to “5 Tipps für eine smartere Weise zu Essen

  • Japp davon rede ich auch immer, aber keiner mag auf mich hören 😀 Vielleicht hört man ja auf dich. Wäre jedenfalls schön,wenn Menschen wieder bewusster werden, auch was das Essen angeht. LG, Mia

    • MoniqueManger
      1 Jahr ago

      Hallo Mia,
      Manche Menschen hören sich meine Vorschläge und Tipps gerne an. Es kommt immer darauf an. Manche sagen „Man kann alles in Maßen essen, nicht in Massen.“ Aber ich denke, dass ist eine veraltete Denkweise. Denn heutzutage ist (fast) überall Zucker und Substanzen drin, die den Körper schaden.
      Liebe Grüße, Monique

  • Das sind wirklich sehr wichtige Faktoren! Wenn du schreibst, beim essen hinsetzen, hat das vor allem mit dem Stressfaktor zu tun, der im Körper vorherrscht, wenn wir das nicht tun. Es ist so, dass der Körper in einem möglichst hohen entspannten Zustand ist, weil unter Einfluss von Stress die Verdauungsprozesse nicht richtig ablaufen. Dann ist das Nervensystem nämlich auf was anderes ausgerichtet, und sogar die Zusammensetzung von Speichel und anderen Verdauungssäften ist dann anders. Die Verdauung läuft dann nicht richtig ab. So etwas wie unterwegs beim laufen etwas essen ist aus diesem Grund richtig schädlich! Dazu gehört auch, dann man nach dem Essen noch einige Minuten in Ruhe sitzen bleibt. Man kann das spüren, wie sich das unterschiedlich im Körper anfühlt…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.