Kuchentraum aus Apfel, Walnuss und weißer Schokolade

Kuchen-Traum aus Apfel, Walnuss & weißer Schokolade
Letzte Woche habe ich zwei Kilo Walnüsse von meinem Onkel geschenkt bekommen. Ich esse an und für sich viele Nüsse, da sie so gesund sind. Sie enthalten reichlich Fett, sind aber gesund. Die darin enthaltenen Fette sind gesund und bereits 50 Gramm der Nüsse decken den kompletten Tagesbedarf eines Erwachsenen an Omega 3, einer als besonders gesund geltenden Fettsäure. Damit enthalten sie mehr Omega 3 als beispielsweise Lachs, der ebenfalls viele gesunde Fettsäuren enthält. Walnüsse enthalten auch Kalium, Magnesium, Zink, Eisen und Kalzium. Sie beeinflussen die Blutfettwerte positiv und beugen Herz-Kreislauf-Erkrankungen vor. Walnüsse haben weiterhin einen hohen Anteil an Antioxidatien, die Krankheiten wie Krebs oder Arteriosklerose bekämpfen sollen. Auch der hohe Eiweiß-Anteil von fast 15 Prozent macht Walnüsse gesund. Neben den gesunden Mineralstoffen, Spurenelementen und Fettsäuren enthalten Walnüsse das sehr nützliche Vitamin E, welches zur Stärkung des Fettstoffwechsel beiträgt – also ein richtiges „Superfood“. Ursprünglich stammt die Walnuss aus Persien und kam auf Handelswegen vor einigen Hundert Jahren zu uns. Heute bleibe ich aber für meinen Kuchen in der heimischen Region. Da ja Sonntags bei mir immer Kuchentag ist, konnte ich die Nüsse zu einem leckeren Apfel-Walnuss-Schoko-Kuchen verarbeiten.

Zutaten:

  • 100 g Walnuss-Kerne
  • 2 Äpfel
  • 100 g weiße Schokolade
  • 250 g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 200 g Zucker
  • 1 Ei
  • 250 ml Milch
  • 80 ml Öl
  • 3 Eiweiß

Zubereitung:

  1. Backform mit Backpapier auslegen. Walnüsse grob hacken. Äpfel waschen, trocken tupfen und, bis auf das Kerngehäuse, grob raspeln. Weiße Schokolade grob raspeln.
  2.  Mehl, Backpulver und die Hälfte des Zuckers in einer Schüssel mischen. Ei, Milch, Apfelraspel und Öl verquirlen.
  3.  Mehl-Mischung zugeben, kurz verrühren. Walnüsse und Schokolade unterheben. Masse in der Backform verteilen. Im vorgeheizten Backofen ca. 30 Minuten backen.
  4.  Eiweiß steif schlagen, 100 g Zucker einrieseln lassen und so lange weiterschlagen, bis eine feste, glänzende Masse entstanden ist. Kuchen aus dem Ofen nehmen, Baisermasse auf dem Kuchen verteilen und mit einem Löffel kleine Wellen formen. 8-10 Minuten zu Ende backen, bis der Baiser leicht gebräunt ist. Kuchen herausnehmen und auskühlen lassen.
Mmmmhhhh, was für ein leckerer Kuchen. Mir und meiner Familie hat er sehr gut geschmeckt – backt ihn ruhig mal nach.

TIPP:

Da Walnüsse ihr Aroma am besten in der Schale behalten, empfiehlt sich die Lagerung in ungeschälter Form.

* Dieser Beitrag ist in Zusammenhang mit der Blogparade „Kulinarisch um die Welt“ vom LavendelBlog entstanden.

Was hälst Du von Nüssen? Welche Rezepte bereitest Du mit Nüssen zu? Hinterlasse mir doch einen Kommentar.

Hast Du schon meinen leckeren Wein-Slushy probiert? – Hier geht es zum Rezept.

(Visited 131 times, 1 visits today)

5 Responses to “Kuchentraum aus Apfel, Walnuss und weißer Schokolade

  • Hmm, der Kuchen sieht himmlisch aus. Schön, dass du wieder bei unserer Blogparade in Runde vier dabei bist.

  • Der sieht ja toll aus…. Interessant finde ich die Kombination mit weißer Schokolade, die sehe ich selten in Kuchenrezepten. Das Rezept wird auf jeden Fall gespeichert und nachgebacken! 🙂
    LG Binara

  • Die Muffins bereite ich also vor, die Creme und Streusel durfen die Kinder dann selber drauf machen und dann mit nach Hause nehmen. Man kann aber auch mehr nehmen oder weniger, ich mag es lieber, wenn etwas mehr Walnuss im Kuchen ist.

Trackbacks & Pings

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.