Meer auf dem Grill – Mmmhh Fisch!!!

Grillen Fisch

Wer sagt, dass auf den Rost bloß Rind und Schwein gehören? Denn Filets festfleischiger und fettreicher Fische wie Lachs oder Thunfisch eignen sich prima zum Grillen. Forelle, Dorade und Wolfsbarsch kannst Du sogar im Ganzen grillen, da ihr Fleisch etwas robuster ist und sie eine gute Portionsgröße haben. Damit der Fisch auf dem Grill perfekt wird, braucht es allerdings ein wenig Vorwissen und Geschick. Ich habe für Dich die wichtigsten Tipps zusammengestellt:

Einschneiden und Marinieren

Fisch sollte nicht pur auf dem Grill landen. Einölen und danach mit Küchenpapier gut abtupfen ist das Mindeste, damit er nicht anhängt. Wenn Du Deinen Fisch im Ganzen grillen möchtest, schneidest Du ihn vorab im Abstand von ein paar Zentimetern auf beiden Seiten ein, damit er besser durchgart. Eine leckere Marinade sorgt zusätzlich dafür, dass der Fisch saftig bleibt und gibt ihm einen extra Aromakick. Keine Zeit zum Marinieren? Du kannst die Einschnitte auch beispielsweise mit Kräutern, Kräuterbutter und Zitronenspalten spicken. Thymian, Rosmarin, oder Estragon passen besonders gut zu gegrilltem Fisch.

Filets vor zu viel Hitze schützen

Aluminiumschalen fangen etwas von der Hitze ab und schützen die empfindlichen Filets. Sie können den Fisch aber auch einfach in gefettete Alufolie einwickeln. Der Vorteil: Öl oder Marinade können nicht in die Glut tropfen und Du kannst nach Belieben Kräuter, Gewürze und Gemüse direkt dazugeben und mitgaren. Der Fisch bleibt saftig und besonders aromatisch.

Ein Platz an der Seite

Das zarte Fleisch des Fischs ist schneller gar als Würstchen oder Steaks. Bleibt es zu lange auf dem Grill oder gart bei zu hoher Temperatur, wird es schnell trocken. Leg ihn am besten an den Rand oder hänge den Rost hoch über die Glut. Wenn Du die Rückenflosse des Fisches herausziehen kannst, ist er gar und kann auf den Teller.

Bruchfrei wenden

Das Wenden ist bei dem empfindlichen Fleisch eine kleine Kunst. Es gibt spezielle  Körbe zum Einspannen ganzer Fische, damit sie nicht zerfallen. Wenn Du ohne dieses Hilfsmittel grillst, gelingt das bruchsichere Umdrehen des Fischs auch mit etwas Geschick mit einem Pfannenwender.

Fisch Grillen

Wie sieht es bei Dir auf dem Grill aus? Hast Du auch schon Fisch auf dem Grill ausprobiert? Welche Erfahrungen hast Du gemacht?

Suchst Du noch nach einer leckeren Beilage zu dem Fisch – wie wäre es mit Tortellinisalat mit Walnüssen? HIER findest Du das Rezept!

(Visited 65 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.