Süßkartoffelpüree – Kulinarisch um die Welt

Süßkartoffelpüree

Ich möchte Euch gerne auf eine kulinarische Entdeckungsreise einladen, zu der der Lavendelblog einlädt. In der Reihe „Kulinarisch um die Welt“ werden kulinarische Schlemmereien aus aller Welt vorgestellt.

Ich habe lange in London, England gelebt. London ist ein Melting Pot der Kulturen. Deshalb gibt es auch sehr viel zu entdecken, viele Menscher aus unterschiedlichen Kulturen kennenzulernen, mit ihrer Geschichte und natürlich auch leckere Rezepte aus aller Welt.

Dort habe ich auch Süßkartoffeln zum ersten Mal gegessen und sie haben mir auf Anhieb richtig gut geschmeckt. Süßkartoffelpüree oder Süßkartoffelbrei ist eine der unkompliziertesten Zubereitungen für diese Knolle. Sie mag in Deutschland ein Exot sein, doch andernorts ist sie fester Bestandteil des Speiseplans und wird als solcher gefeiert. Seit einiger Zeit sind Süßkartoffeln auch in mehr und mehr Supermärkten zu finden, zu erschwinglichen Preisen. Ich hatte schon lange vor etwas mit Süßkartoffeln zu kochen, nun ist es soweit. Ich habe für Euch ein leichtes aber sehr leckeres Rezept für Süßkartoffelpüree. Süßkartoffeln werden viel in der karibischen und afrikanischen Küche verwendet – in allen Varianten.

Zwischen Süßkartoffel- und Kartoffelpüree gibt es einige Unterschiede: Kartoffelpüree darf man unter keinen Umständen mit dem Pürierstab zubereiten. Das führt unweigerlich zu einer kleisterartigen Textur – Schuld daran ist die Stärke der Kartoffel. Süßkartoffeln enthalten nicht so viel Stärke wie die gemeine Kartoffel – deshalb lassen sich Süßkartoffeln auch pürieren. Ob man das unbedingt muss, sei dahingestellt. Bei mir sind die Süßkartoffeln meist so weich gekocht, dass auch ein Kartoffelstampfer reicht, Ein weiterer Unterschied: Süßkartoffelpüree kommt mit weniger Flüssigkeit und auch wenige Butter aus. Das macht es allerdings noch lange nicht zu einer Diätspeise. Aber wer Butterberge im Kartoffelpüree vermeiden will, der bekommt mit einem Süßkartoffelpüree eine ähnlich cremige Konsistenz hin – aber mit weniger Butter.

Zutaten:

  • 500 g Süßkartoffeln
  • 2 EL Butter
  • 100 ml Schlagsahne
  • 3 Frühlingszwiebeln
  • Muskatnuss
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung:

  1. Süßkartoffeln schälen, waschen und in grobe Stücke schneiden. In kochendem Salzwasser zugedeckt 20-25 Min. kochen. Dann abgießen und bei sehr milder Hitze im offenen Topf ausdämpfen lassen.
  2. Die Kartoffeln mit einer Gabel oder einem Kartoffelstampfer zu Brei verarbeiten.
  3. Die Butter und die Sahne unterrühren. Mit Muskatnuss, Salz und Pfeffer abschmecken.
  4. Frühlingszwiebeln klein hacken und unter das Püree rühren, er bildet einen spannenden Kontrast zum süßen Aroma der Kartoffeln.

Nun wünsche ich Dir viel Spaß beim Nachkochen und Genießen!

TIPP: Dazu schmecken zum Beispiel eingelegte, gebratene Steaks mit Buttergemüse, Ofenlachs mit Schmorkürbis, oder einfach nur Parmesan.

Gefällt Dir mein Beitrag? Freust Du Dich, ihn gefunden und etwas gelernt zu haben? Gründliche Recherche und Schreiben kosten Zeit. Über einen Kommentar von Dir würde ich mich sehr freuen.

(Visited 585 times, 1 visits today)

5 Responses to “Süßkartoffelpüree – Kulinarisch um die Welt

  • Herzlichen Dank für deinen Beitrag zu unserer Blogparade. Toll, dass du dabei bist. Ich persönlich mag Süßkartoffeln total gerne. Sie sind oft in unserer Bio-Kiste. Daher werde ich das Rezept auf jeden Fall mal ausprobieren.

Trackbacks & Pings

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.