8 DINGE, DIE DU TÄGLICH TUN SOLLTEST,
UM DEIN SELBSTVERTRAUEN ZU STÄRKEN

Es ist normal, dass jeder Mensch Unsicherheiten hat – während es Tage gibt, an denen wir mit uns selbst im Einklang sind, zur Arbeit stolzieren als ob wir in einem Musikvideo sind, gibt es auch Tage, an denen wir uns nicht so sicher fühlen, wie wir es gerne hätten.

An solchen Tagen kann es schwer sein, uns in unserer Haut wohl zu fühlen – doch wenn man sich unsicher fühlt, kann das in alle Bereiche des Lebens durchsickern. Selbstvertrauen ist sowohl in unserem persönlichen als auch in unserem beruflichen Leben wichtig, und ebenso wichtig ist unsere Beziehung zu uns selbst. Sicher, es gibt Zeiten, in denen ein Pickel von der Größe eines Centstücks dazu führt, dass wir das Haus nicht mehr verlassen wollen, aber es gibt Dinge, die man tun kann, um es zu vergessen – und die man nutzen kann, um sich täglich so zuversichtlich wie möglich zu fühlen.

 

#1 Sage zuerst “Hallo”

Wenn Du einen Raum betrittst – sei es eine Party mit Deinen Freunden oder Dein Büro an einem Montagmorgen – kann es eine unangenehme, unnötige Stille erzeugen. Gewöhne Dir stattdessen an, zuerst “Hallo” zu sagen. Das wird Dir helfen, einen guten Eindruck zu machen und Dir helfen aus Deinem Schneckenhaus herauszukommen.

 

#2 Beginne den Tag mit Deiner Lieblingsmusik

Während mein Go-To immer EDM oder Reggae ist, kann die Musik, die einen auf den Tag vorbereitet, sich positiv auf Deine Stimmung auswirken. Anstatt sich in aller Stille vorzubereiten, stelle eine Playlist mit der Musik zusammen, die Deinen Tag von Anfang an auf eine höhere Stufe bringt – es ist ein kleiner Schritt, der Deine Stimmung von “Ich würde alles tun, um wieder einzuschlafen” in eine Stimmung verwandeln kann, in der Du bereit bist, alles in Angriff zu nehmen.

 

#3 Gib Dir selbst Anerkennung

Wenn Du jemand bist, der von Natur aus hart zu sich selbst ist, kann es leicht sein, in einen Modus des Tunnelblicks zu kommen, in dem Du nur die Dinge siehst, die Du noch erreichen musst, anstatt sich für die Dinge, die Du erreicht hast, auf die Schulter zu klopfen. Nimm Dir am Ende des Tages einen Moment Zeit, um über das nachzudenken, auf das Du stolz bist – egal, ob Du ein Workout absolviert hast, eine Besprechung erledigt hast oder eine Aufgabe von Deiner To-Do-Liste gestrichen hast, vor der Du Dich gefürchtet hast. Wenn Du Deine Denkweise änderst und Deine Fortschritte anerkennst, wirst Du motivierter sein, aufzustehen und am nächsten Tag auf Deine Ziele hinzuarbeiten.

 

#4 Gib Dir selbst tägliche Affirmationen

Entwickele ein Mantra, an das Du Dich morgens und wenn es im Laufe des Tages rau wird, erinnerst. Eine positive Affirmation im Kopf zu halten, kann verhindern, dass man nach negativen Gedanken greift – und wenn Du Dich immer wieder an diese erinnerst, wird es für Dich unmöglich sein, nicht daran zu glauben.

 

#5 Mache vormittags Sport

Ich weiß, ich weiß, das hast Du sicherlich schon oft gehört, aber hör mir zu: Man muss kein Iron Man oder Marathonläufer sein, um die mentalen Vorteile von Sport am Morgen zu spüren. Wir alle kennen die Magie der Endorphine, und wenn Du Deinen Körper in Bewegung und das Blut in Wallung bringst – sei es durch einen Spaziergang oder durch ein Fitnessworkout am Morge – kann das Deine Einstellung und Deinen Ausblick auf den Tag völlig verändern. Wenn Du skeptisch bist (oder wenn Du kein Morgenmensch bist), verpflichte Dich, einmal pro Woche ein Morgentraining auszuprobieren. Wenn Du bemerkst, dass Du Dich im Laufe des Tages anders fühlst, erhöhe die Anzahl der Wochentage, an denen Du es versuchst, bis Du es zur Gewohnheit gemacht hast.

 

#6 Setze Dir Ziele für den Tag

Das Leben als Erwachsener kann eintönig werden – die Tage fangen an, zusammen zu verschwimmen, dann vergehen Wochen, und ehe man sich versieht, sind Monate vergangen, ohne dass wir es überhaupt bemerkt haben (deprimierend, nicht wahr?). Sich selbst gefordert und auf Trab zu halten, ist entscheidend, um sich selbst gut zu fühlen, und es gibt keine bessere Möglichkeit, sich selbst in Schach zu halten, als sich täglich Ziele zu setzen. Sie müssen nicht groß sein – die Erledigung einer kleinen Aufgabe kann dazu zählen! – Aber wenn Du anerkennst, dass Du konkrete Dinge erledigt hast, wird Dein Selbstwertgefühl täglich gestärkt.

 

#7 Kleide Dich in Sachen, die Dir gefallen (und auch zu Dir passen)

Kennst Du die Jeans, die Deinen Hintern auf magische Weise besser aussehen lässt? Und das Hemd, das Dir passt, als wäre es für Dich gemacht? Wenn Du Kleidung trägst, mit der Du Dich am wohlsten fühlst, fühlst Du Dich den ganzen Tag ein bisschen besser. Wir können zwar nicht jeden Tag unser Lieblingsoutfit tragen, aber wir sollten uns bemühen, dieses Gefühl so gut wie möglich zu reproduzieren. Spende Deine Kleidung, die Dir nicht mehr passt oder nicht mehr gefällt, und hänge die Kleidung, mit der Du Dich am wohlsten fühlst, in die Mitte Deines Kleiderschranks. Wenn Du Dich jeden Morgen anziehst, frage Dich, wie Du Dich am besten fühlen könntest, und wähle die Dinge aus, die in diese Kategorie fallen.

 

#8 Tue jeden Tag etwas für die Selbstfürsorge

Es geht bei Selbstfürsorge nicht nur darum, eine strahlende Haut oder glänzende Haare zu haben – Selbstfürsorge soll dazu beitragen, dass man sich besser fühlt. Versuche, Dich jeden Tag um Dich selbst zu kümmern – sei es bei einer Tasse Tee, die Du vor dem Schlafengehen liebst, oder verwende ein wenig mehr Zeit für Deine abendliche Hautpflege.

Also leg los und nutze diese Tipps um Dein Selbstvertrauen zu stärken.

Selbstvertrauen Tipps
Selbstvertrauen Tipps
Selbstvertrauen Tipps
Selbstvertrauen Tipps
Selbstvertrauen Tipps