Glänzendes Vorbild - Was es heißt ein gutes Vorbild zu sein

Vorbilder gibt es in allen Facetten, und wenn wir auf unser eigenes Verhalten achten, können wir selbst zu einem positiven Vorbild werden.

Schon als Kinder beginnen wir, die Verhaltensweisen der Menschen in unserem Leben zu kopieren. Unsere Eltern, Lehrer, Freunde und in manchen Fällen auch Prominente haben uns wahrscheinlich alle bis zu einem gewissen Grad beeinflusst. Aber ein gutes Vorbild zu sein, bedeutet nicht nur, dass man “bitte” und “danke” sagt oder wartet, bis die rote Ampel grün wird, bevor man die Straße überquert. Es geht darum, zu zeigen, wie man sich in der Welt bewegt und wie man das Leben wahrnimmt. Und es sind nicht nur unsere Kinder, die nach Vorbildern suchen. Auch Kollegen, Familienmitglieder und Freunde suchen nach Menschen, denen sie ihr Verhalten nachahmen können. Umso mehr sollten wir darauf achten, dass das, was wir sagen und tun, die Werte widerspiegelt, die wir vermitteln wollen.

 

Den Weg weisen

Ob Du beobachtest, wie ein älterer Kollege mit einer schwierigen Situation am Arbeitsplatz umgeht oder wie sich Deine Geschwister nach einem Rückschlag wieder aufraffen – es gibt viele Gelegenheiten, von anderen zu lernen (und sie von uns). Nicht nur Menschen, die in der Öffentlichkeit stehen, sind Vorbilder, sondern jeder von uns. Die Phrase “Tu nicht, was ich tue, sondern was ich sage” ist einfach nicht zutreffend. Kinder und Erwachsene sehen zu, hören und lernen, was erwartet wird und kopieren uns. Ob wir es wollen oder nicht, wir sind ständige Vorbilder für die nächste Generation, die nach Orientierung sucht.

 

Positive Aspekte zu schätzen wissen

Dennoch ist es gut, sich der möglichen Einflüsse im Leben bewusst zu sein. Wie wir auf Persönlichkeiten reagieren, zu denen unsere Kinder aufschauen könnten – Politiker, Fußballer, Prominente – und was sie sagen und tun, hat einen Einfluss darauf, wie ihre Werte angenommen werden könnten. Wie Du auf etwas in den Nachrichten oder auf ein Verhalten, das Du beobachtet hast, reagierst, wird oft von dem Kind oder dem Erwachsenen, der Dich beobachtet, aufgegriffen. Denke also daran, Dich kurz zu vergewissern, bevor Du mit einer Reaktion auf das Gesehene herausplatzt.

 

Deinen Worten Taten folgen lassen

Was sind also Dinge, die positive Vorbilder tun? Positive Vorbilder leben vor, was sie sagen. Es besteht eine Übereinstimmung zwischen dem, was sie glauben und schätzen, was sie sagen und was sie tun. Wenn ein Elternteil oder eine Bezugsperson im Leben eines Kindes bewusst mit Herausforderungen umgeht, über seine/ihre Gefühle spricht und vorlebt, wie man in einer Krise ruhig bleiben kann, vermittelt er/sie Strategien für Belastungsfähigkeit, indem er/sie den Kindern und den Menschen in seinem/ihrem Umfeld zeigt, wie man mit schwierigen Situationen umgehen kann. Wir stehen fast jeden Tag vor Herausforderungen. Wenn wir also einen kühlen Kopf bewahren, optimistisch bleiben und sicherstellen, dass wir Situationen mit Empathie angehen, überträgt sich das auf andere. Wenn wir also zu jemandem aufschauen, denken wir nicht nur, dass wir so handeln wollen wie diese Person, sondern wir beobachten auch, ob ihr Verhalten zu einem positiven oder negativen Ergebnis führt.

Wenn jemand andere mit Herzlichkeit und Verständnis behandelt, lebt er Empathie vor und hilft, positive Beziehungen aufzubauen. Ein gutes Vorbild zu sein bedeutet nicht, perfekt zu sein, sondern in der Lage zu sein, Fehler einzugestehen, aus ihnen zu lernen, sich wieder aufzurappeln und neu anzufangen, wenn es nötig ist.

 

Prioritäten für Deine Bedürfnisse setzen

Grenzen zu setzen ist für jeden von uns wichtig, aber es ist auch wichtig, dass die Menschen in unserem Umfeld sehen, dass wir in schwierigen Zeiten zu unserem Wort stehen. Grenzen zu setzen bedeutet, nein zu sagen zu dem, was man nicht will, und auch in der Lage zu sein, zu hören und zu verstehen, was andere nicht wollen. Das hört sich zwar sehr einfach an, erfordert aber ein Maß an Ehrlichkeit, das die meisten Erwachsenen als sehr schwierig empfinden. Viele Menschen stellen ihre eigenen Bedürfnisse zurück, um anderen zu gefallen (oder zumindest das zu tun, von dem sie glauben, dass es ihnen gefällt, weil sie es in Wirklichkeit nicht wissen), damit sie glücklich und harmonisch sein können – nur ist das normalerweise nicht das Resultat. Was passiert, ist, dass wir unsere ganze Authentizität und damit unser Selbstwertgefühl zunichte machen. Wenn wir hinter einem Rauchvorhang der Nettigkeit leben, verlieren wir unser Selbstwertgefühl – es ist, als würden wir uns sagen: Meine Ansichten sind nicht wichtig. Als Mutter, Partnerin und/oder Bezugsperson kann es schwer sein, Nein zu sagen und unsere Zeit und Energie einzuschränken, vor allem, wenn es um die Menschen geht, die uns am wichtigsten sind. Wir möchten zwar, dass die Menschen um uns herum uns als fürsorglich und selbstlos wahrnehmen, aber wenn wir andere an die erste Stelle setzen, ist das auf lange Sicht nicht immer von Vorteil für sie. Vielmehr fühlen wir uns dadurch oft ausgelaugt, unerfüllt, nachtragend und unglücklich, was sich wiederum auf sie auswirkt. Wenn wir uns bessere Grenzen setzen, kommt das nicht nur uns selbst zugute, sondern auch den Menschen, die zu uns aufschauen. Oft beobachten jüngere, weniger erfahrene Kollegen ältere Mitarbeiter, um zu sehen, wie sie ihre Zeit und ihr Arbeitspensum bewältigen, und in Eltern-Kind-Beziehungen beobachten Kinder, wie ihre Eltern verschiedene Dinge in ihrem Leben priorisieren, und lernen daraus. Wenn Du also das nächste Mal mit dem Gedanken spielst, länger zu arbeiten, um Deinen Chef zu beeindrucken, oder wenn Du überlegst, mehr Stunden zu opfern, um das Fußballteam Deines Kindes zu trainieren, dann halte inne und überlege einen Moment, ob Du damit Deine Grenzen überschreitest. Wenn ja, überlege: Würdest Du wollen, dass Dein Kind/Kollege/Freund oder Familienmitglied das Gefühl hat, dies tun zu müssen? Wenn die Antwort nein lautet, dann ist es wahrscheinlich am besten, wenn Du diese Zeit und Energie stattdessen für etwas einsetzt, das Euer beider Leben positiv bereichert.

 

4 Verhaltensweisen, um ein gutes Vorbild zu sein

Möchtest Du nun einige praktische Verhaltensweisen in Deinen Alltag umsetzen? Wir haben einige Tipps, wie Du die beste Version von Dir sein kannst:

 

Fehler zugeben

Wenn die Dinge nicht gut laufen, sprich mit anderen darüber. Vielleicht liegt die Lösung schon die ganze Zeit vor Deiner Nase. Niemand kann 24/7 ein Superheld sein. Wir alle haben schlechte Tage, Wochen, Monate oder sogar Jahre, und das ist in Ordnung. Das Schlimmste, was Du tun kannst, ist im Stillen zu leiden; würdest Du das anderen Menschen wünschen? Wenn die Antwort nein lautet, dann lass andere Menschen in Deinem Leben sehen, dass Du um Hilfe bittest, wenn Du sie brauchst.

 

Sei verletzlich

Wenn wir ehrlich zu uns selbst und zu anderen sind, geschieht etwas Wunderbares. Manchmal brauchst Du nur einen Gesprächspartner; das Gespräch mit anderen kann Dir helfen, Deine Gedanken zu ordnen und einen Sinn in Deinen Problemen zu finden. Zeige anderen, dass es Deine Beziehungen stärken, Probleme lösen und Mitgefühl kultivieren kann, wenn Du Dich verletzlich zeigst.

 

Habe eine problemlösende Einstellung

Das Sprechen über Deine Probleme ist der erste Schritt zu deren Lösung. Es ist gut, wenn Du offene Gespräche über schwierige Dinge vorlebst. Für jedes Problem gibt es eine Lösung, und auch wenn Du sie vielleicht nicht sofort hast, kannst Du den Menschen in Deinem Leben zeigen, dass sie mit ein bisschen Brainstorming im Handumdrehen gefunden werden kann.

 

Zeige Respekt und Freundlichkeit

Das mag selbstverständlich erscheinen, aber es ist wichtig, dass Menschen und insbesondere jüngere Kinder Beispiele für Freundlichkeit und Respekt gegenüber anderen sehen. Sei es, dass man ihnen erklärt, warum man jemandem aus einer schwierigen Situation hilft, oder dass man einfach freundlich zu Fremden ist, denen man bei seinen Besorgungen begegnet – Kinder lernen Freundlichkeit, indem sie positive Interaktionen beobachten.

Hast Du Vorbilder? Wenn ja, wen und warum? Bist Du der Meinung, Du bist ein gutes Vorbild? Wenn ja oder nein, warum bist Du dieser Meinung?

Schreib uns Deine Gedanken zu diesem Thema – HIER.

Lust auf noch mehr interessante Lifestyle-Artikel? Dann schau mal HIER.